1. IPv6!

    Ich erfreue mich stets an neuer Technik und scheue mich in der Regel wenig, den Fortschritt in meinem Freundeskreis auch mal zu forcieren. Darum bin ich überaus glücklich, euch oelna.de ab Juli auch über IPv6 – dem Protokoll der Zukunft, wie man sagt – zur Verfügung stellen zu können. Jetzt kann ich kaum abwarten, bis sich die v4-Pools erschöpfen. Glaub ich.
  2. Magnum Sieben Sünden

    magnum seven sins
    Ich wollte mal wieder einen Retro-Post machen. Die mach ich immer gern, wenn ich mich an Sachen erinnere, die ich früher gern hatte. Letztesmal wars glaub ich Monster in my Pocket. Diesmal, weil Sommer ist, Magnum Eis. Magnum Eis ist eigentlich fast immer super, aber das beste Sortiment hatten sie im Sommer 2003, als sie gleichzeitig sieben verschiedene Sorten auf den Markt warfen, benannt nach den sieben Todsünden (Avaritia: Geiz, Ira: Zorn, Luxuria: Wollust, Acedia: Faulheit, Gula: Völlerei, Invidia: Neid, Superbia: Hochmut) – brilliant. Jeder hatte seine eigene Lieblingssorte, alle sahen anders aus, man fühlte sich wie ein Draufgänger, weil man mit dem Konsum professionell sündigt und man wollte unbedingt jede mindestens einmal essen. Natürlich hatte kein Laden alle Sorten vorrätig, darum musste man rumfahren und gezielt suchen. Ein Riesenspaß (Danke, Max Bachmeier). Leider gibt es sehr wenig zusammenhängende Informationen über die Sorten im Internet, darum stell ich hier zusammen, was ich noch finden konnte. Besonders auf YouTube gibt es noch einzelne Schnipsel aus der Zeit. Natürlich gab es zu jeder Sorte auch einen eigenen Werbespot. Ich kann mich nicht erinnern, dass mich jemals wieder eine Werbeaktion für Lebensmittel so angesprochen hat. Ich stelle hier alles zusammen, was ich noch über die Aktion herausfinden konnte. Natürlich freue ich mich, wenn jemand in den Comments noch was dazu beitragen kann, um mir die Zeit zu verschönen, bis Langnese endlich die Reihe zurückbringt. Lasst uns beten. magnum seven sins
    Die verschiedenen Sorten waren:

    Neid

    “Pistachio icecream and nuts in the choc”
    TV Spot: http://youtu.be/Szg3JCfilQY

    Völlerei

    “Intense chocolate ice cream double dipped in Classic and White chocolate”
    TV Spot: http://youtu.be/2uDZDj6OF_E

    Wollust

    “Strawberry” TV Spot: http://youtu.be/8kzMIC2XAQY

    Faulheit

    “Caramel”
    TV Spot: http://youtu.be/t7OUfrEL7Mk

    Habgier

    “Golden Tiramisu ice cream with a coffee swirl enrobed in dark chocolate with amaretti inclusions”
    TV Spot: http://youtu.be/OQwra8oOReo

    Eitelkeit (Hochmut)

    “Creamy vanilla ice cream laced with champagne”
    TV Spot: http://youtu.be/R98r3vKaO2M

    Rache (Zorn)

    “Vanilla with Fruits of Forest swirl” TV Spot: http://youtu.be/ljFdzrqlAiM Der Vollständigkeit halber liste ich noch den Spot für die ganze Reihe.
    Flattr this! Quellen: Yahoo! Answers, YouTube, franken.de
  3. iPhone GPS ohne Internetverbindung

    Da wollte ich auch schon lange mal drüber schreiben. Ich habs vor nem Jahr etwa entdeckt, dass es ganz gut funktioniert: Die Google Maps App merkt sich die letzten paar Kartendaten, die man angeschaut hat und GPS geht ohne Internetverbindung. Wenn man also ein wenig vorausplanen kann, kann man das iPhone auch im Ausland kostenlos zur Wegfindung verwenden. Die Web Designer Wall hat eine detaillierte Anleitung für diesen einfachen Trick geschrieben.
  4. WWDC 2011

    Hm, ich hab die Keynote mal angeschaut. Leider gibt es weiter den Trend, sonderbare Funktionen in die Betriebssysteme einzubauen. Echt viele find ich mies, oder bestenfalls unnötig. Aber ich wollte auch die positiven Veränderungen mal festhalten, auf die ich mich wirklich freue. In iOS 5: – iMessage. Weil man dann endlich das dumme WhatsApp wegschmeissen kann – Reminders/ToDo App, besonders die Location-based Reminders – Wahrscheinlich die neuen Notifications. Blödes Leinenmuster allerdings. – Over-the-Air Updates. Echt super. – Delta Updates. Hoffentlich auch für alle Apps. Das wär super und würde Zeit sparen. – WiFi Sync to iTunes. Hört sich gut an. – Twitter-Integration. Klingt nett. Geht dann sicher auch mit #sworcery – Thumb Keyboard könnte was sein. Vielleicht. In OSX Lion: – Resume. Kann gut werden. – Versions kann gut sein, sieht aber sehr nach Git aus irgendwie. – Die neuen Webkit-Features (nicht die Safari-Features! Reading List sieht mies aus) – Unsichtbare Scrollbars. Muss sich zeigen, aber kann ganz gut sein. – Airdrop. Gute Funktion, mieses Interface. Warum nicht einfach ganz normale Ordner für jeden Benutzer, wie im Netzwerk? Ehrlich mal. – Zweispaltiges Mail ist natürlich gut, aber ich hab in der Demo nicht verstanden, wo meine bisherigen Ordner und alles hingehen. Das macht mich etwas besorgt. Meine Ordnung würd ich schon gern behalten. Bei iCloud bin ich mir echt noch nicht sicher. Kann ganz gut werden, aber man muss sehen, wie es sich so etabliert, und ob es irgendwie neben Dropbox existieren kann.